Für die Praxis
Neck Disability Index – was steckt dahinter?

Bei der Behandlung und Betreuung von Patienten spielt das individuelle Empfinden des Patienten eine wichtige Rolle. Eine Möglichkeit, um ebendieses abzubilden, sind Fragebögen. Ein Beispiel für Patienten mit HWS-Problemen: Der Neck Disability Index.

Fragebögen bei der Behandlung von HWS-Patienten einzusetzen, werde zwar in den Leitlinien empfohlen, im deutschsprachigen Raum aber häufig nicht gemacht, sagt Prof. Dr. Hannu Loumajoki, Leiter des Masterprogramms für muskuloskelettale Physiotherapie in der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Der Professor nennt neben dem Neck Disability Index (NDI) die Patient Specific Functional Scale (PFSF) als sinnvollen Fragebogen.

Neck Disability Index

Der Neck Disability Index (NDI) ist ein Fragebogen zur Evaluation von Alltagsbeschwerden von Patienten mit Beschwerden an der Halswirbelsäule. Er wurde 1991 von Vernon & Mior publiziert (1). Er stellt eine Modifikation des Oswestry Low Back Pain Disability Questionnaire von Fairbank, Couper, Davies, & O’Brien aus dem Jahr 1980 (2). Der NDI kann als Erstbefund und als Verlaufskontrolle eingesetzt werden.

Der Patient muss zehn Fragen zu Schmerzen und Einschränkungen in seinem Alltag beantworten, die mit seinen HWS-Beschwerden in Zusammenhang stehen. Es stehen pro Frage jeweils sechs Antwortmöglichkeiten zur Verfügung, die mit Punkten von 0 bis 5 bewertet werden.

Aus den gegebenen Antworten ergibt sich eine Punktzahl, ausgewertet wird der NDI anschließend mit folgender Formel:

erreichte Punkte (___)/max. Punkte (50) x100 =_____ %
Interpretation: 0% = keine Einschränkung, 100% = max. Einschränkung

Die minimal messbare Veränderung geben Vernon & Mior mit 5 Punkte oder 10% der Gesamtpunktzahl an (1).

Der NDI gilt nach Vernon als das am weitesten verbreitete und am stärksten validierte Instrument zur Selbstbeurteilung von Alltagseinschränkungen bei Patienten mit Nackenschmerzen. Er wurde sowohl in der Klinik als auch in der Forschung effektiv bei der Behandlung eingesetzt (3).

Die Fragen des NDI nach (4)

Schmerzintensität

(0)    Ich habe im Moment keine Schmerzen.

(1)    Ich habe im Moment sehr geringe Schmerzen.

(2)    Ich habe im Moment mäßige Schmerzen.

(3)    Ich habe im Moment ziemlich starke Schmerzen.

(4)    Ich habe im Moment sehr starke Schmerzen.

(5)    Ich habe im Moment die stärksten Schmerzen, die ich mir vorstellen kann.

Persönliche Körperpflege (z.B. Waschen, Ankleiden, etc.)

(0)    Ich kann meine Körperpflege erledigen, ohne dass dies zusätzliche Schmerzen verursacht.

(1)    Ich kann meine Körperpflege erledigen, aber es verursacht mir zusätzliche Schmerzen.

(2)    Das Erledigen der Körperpflege ist schmerzhaft, und ich bin dabei langsam und vorsichtig.

(3)    Ich brauche etwas Hilfe, aber ich kann den größten Teil meiner Körperpflege selbst besorgen.

(4)    Ich brauche täglich Hilfe bei den meisten Verrichtungen meiner Körperpflege.

(5)    Ich ziehe mich nicht an, wasche mich nur mit Mühe und bleibe im Bett.

Heben

(0)    Ich kann schwere Gegenstände ohne zusätzliche Schmerzen heben.

(1)    Ich kann schwere Gegenstände heben, aber dies verursacht zusätzliche Schmerzen.

(2)    Meine Schmerzen hindern mich daran, schwere Gegenstände vom Boden aufzuheben. Aber ich kann schwere Gegenstände heben, wenn sie günstig positioniert sind (z.B. auf dem Tisch).

(3)    Meine Schmerzen hindern mich daran, schwere Gegenstände vom Boden aufzuheben. Aber ich kann mittelschwere Gegenstände heben, wenn sie günstig positioniert sind.

(4)    Ich kann nur sehr leichte Gegenstände heben.

(5)    Ich kann überhaupt nichts heben oder tragen.

Lesen

(0)    Ich kann lesen, soviel ich will, ohne Nackenschmerzen zu bekommen.

(1)    Ich kann lesen, soviel ich will, aber ich bekomme davon leichte Nackenschmerzen.

(2)    Ich kann lesen, soviel ich will, aber ich bekomme davon mäßige Nackenschmerzen.

(3)    Ich kann wegen mäßiger Nackenschmerzen nicht soviel lesen, wie ich will.

(4)    Ich kann wegen starker Nackenschmerzen kaum lesen.

(5)    Ich kann überhaupt nicht mehr lesen.

Kopfschmerzen

(0)    Ich habe überhaupt keine Kopfschmerzen.

(1)    Ich habe leichte Kopfschmerzen, die unregelmäßig auftreten.

(2)    Ich habe mäßige Kopfschmerzen, die unregelmäßig auftreten.

(3)    Ich habe mäßige Kopfschmerzen, die regelmäßig auftreten.

(4)    Ich habe starke Kopfschmerzen, die regelmäßig auftreten.

(5)    Ich habe die meiste Zeit Kopfschmerzen.

Konzentration

(0)    Ich kann mich, wenn ich will, ohne Schwierigkeiten vollkonzentrieren.

(1)    Ich kann mich, wenn ich will, mit leichten Schwierigkeiten voll konzentrieren.

(2)    Ich habe ziemliche Schwierigkeiten mich zu konzentrieren, wenn ich es will.

(3)    Ich habe große Schwierigkeiten mich zu konzentrieren, wenn ich es will.

(4)    Ich habe sehr große Schwierigkeiten mich zu konzentrieren, wenn ich es will.

(5)    Ich kann mich überhaupt nicht konzentrieren.

Arbeit

(0)    Ich kann soviel Arbeit erledigen, wie ich möchte.

(1)    Ich kann nur meine übliche Arbeit erledigen, aber nicht mehr.

(2)    Ich kann den größten Teil meiner üblichen Arbeit verrichten, aber nicht mehr.

(3)    Ich kann meine übliche Arbeit nicht erledigen.

(4)    Ich kann kaum eine Arbeit erledigen.

(5)    Ich kann überhaupt keine Arbeit erledigen.

Autofahren

(0)    Ich kann Auto fahren, ohne Nackenschmerzen zu bekommen.

(1)    Ich kann Auto fahren, so lange ich will, mit leichten Nackenschmerzen.

(2)    Ich kann Auto fahren, so lange ich will, mit mäßigen Nackenschmerzen.

(3)    Ich kann wegen mäßiger Nackenschmerzen nicht Auto fahren, solange ich will.

(4)    Ich kann wegen starker Nackenschmerzen kaum Auto fahren.

(5)    Ich kann überhaupt nicht Auto fahren.

Schlafen

(0)    Ich habe keine Schlafprobleme.

(1)    Mein Schlaf ist kaum gestört (weniger als 1 Stunde schlaflos).

(2)    Mein Schlaf ist leicht gestört (1-2 Stundenschlaflos).

(3)    Mein Schlaf ist mäßig gestört (2-3 Stundenschlaflos).

(4)    Mein Schlaf ist stark gestört (3-5 Stundenschlaflos).

(5)    Mein Schlaf ist komplettgestört (5-7 Stunden schlaflos).

Freizeit

(0)    Ich kann alle meine Freizeitaktivitäten ohne Nackenschmerzen ausüben.

(1)    Ich kann, wenn auch mit einigen Nackenschmerzen, alle meine Freizeitaktivitäten ausüben.

(2)    Wegen Nackenschmerzen kann ich die meisten, aber nicht alle meiner täglichen Freizeitaktivitäten ausüben.

(3)    Ich kann wegen meiner Nackenschmerzen nur einige meiner Freizeitaktivitäten ausüben.

(4)    Ich kann wegen meiner Nackenschmerzen kaum irgendwelche Freizeitaktivitäten ausüben.

(5)    Ich kann überhaupt keine Freizeitaktivitäten ausüben

Literatur

(1) Vernon, H. & Mior, S. (1991). The Neck Disability Index: A study of reliability and validity. J Manipulative Physiol Ther. 14, 409-415

(2) Fairbank, J. C. T., Couper, J., Davies, J. B., & O’Brien, J. P. (1980). The oswestry low back pain disability index. Physiotherapy, 66, 271–273.

(3) Vernon H. (2008) The Neck Disability Index: state-of-the-art, 1991-2008. J Manipulative Physiol Ther. 31(7):491-502.

(4) Cramer H, Lauche R , Langhorst J et al. (2014) Validation of the German version of the Neck Disability Index (NDI). BMC Muskuloskeletal Disorders;  15: 91

Text: Nils Borgstedt


Das könnte dich auch interessieren: