Allgemeine Geschäftsbedingungen

Teilnahmebedingungen für Seminare beim OSINSTITUT

Stand: 22.08.2018

1. Vertragsgegenstand und Geltungsbereich

Das OSINSTITUT, Bewegung in Orthopädie und Sportmedizin, Schmidtlein & Keller GbR [Balanstraße 73, Haus 8, 81541 München] - nachfolgend „OSINSTITUT“ bzw. „wir“/“uns“ - wird vertreten durch Herrn Oliver Schmidtlein und Herrn Matthias Keller. Das OSINSTITUT bietet Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen (nachfolgend: „Seminare“) für medizinische und sportwissenschaftliche Fachberufe an (u.a. OS Seminarsystem) und richtet sich damit in erster Linie an Personen, die zur Fort- und Weiterbildung im Rahmen ihrer gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit teilnehmen. Eine Teilnahme zu privaten Zwecken ist möglich. Die für unsere Seminare angemeldeten Personen werden nachfolgend als „Teilnehmer“ bezeichnet.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) regeln den rechtlichen Rahmen für die Teilnahme an den vom OSINSTITUT angebotenen Seminaren, wie sie auf der Website des OSINSTITUTs unter http://www.osinstitut.de beschrieben werden.

Für die Teilnahme an den über unsere Website gebuchten Seminaren, die von unseren Kooperationspartnern durchgeführt werden, gelten die AGB des jeweils zuständigen Kooperationspartners. Hierauf werden Sie bei der Anmeldung zum Seminar, das von dem jeweiligen Kooperationspartner veranstaltet und durchgeführt wird, gesondert hingewiesen.

2. Anmeldung/ Vertragsschluss

Die Anmeldung zu den Seminaren des OSINSTITUTs erfolgt über unsere Website und setzt eine vorherige, einmalige Registrierung und die damit verbundene Erstellung eines persönlichen OS Accounts voraus.

Durch die Übersendung des ausgefüllten Buchungsformulars an das OSINSTITUT gibt der Teilnehmer ein rechtsverbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages über die Teilnahme an dem von ihm ausgewählten Seminar zu den in der Seminarbeschreibung angegebenen Bedingungen ab. Der Vertrag kommt erst mit Annahme Ihres Angebots durch das OSINSTITUT durch Übersendung einer Buchungsbestätigung zu Stande.

3. Leistungen des OSINSTITUTs

In der Seminargebühr ist nur die Teilnahme an dem durch das OSINSTITUT angebotenen und vom Teilnehmer ausgewählten Seminar enthalten. Darüber hinausgehende Leistungen (wie z. B. Bewirtung oder Übernachtung) werden seitens des OSINSTITUTs nur geschuldet, wenn dies ausdrücklich in der jeweiligen Seminarbeschreibung angegeben und Vertragsbestandteil geworden ist.

Das OSINSTITUT stellt Ihnen – oder dem von Ihnen unter den Voraussetzungen der Ziff. 5 benannten Ersatzteilnehmer – nach der Teilnahme und Bezahlung der Seminargebühr ein Zertifikat über die Teilnahme aus. Das Zertifikat wird elektronisch ausgestellt und dem Teilnehmer im persönlichen Bereich seines OS Accounts auf unserer Website zum Download zur Verfügung gestellt.

4. Seminargebühr und Fälligkeit

Als vertraglich vereinbarte Vergütung geschuldet ist die jeweils in der Beschreibung des von Ihnen gebuchten Seminars angegebene Seminargebühr. Das OSINSTITUT behält sich vor, zur Zahlung dieser Gebühr im Einzelfall Bildungsgutscheine, Weiterbildungsschecks, o. ä. anzunehmen. Das OSINSTITUT kann bei einzelnen Veranstaltungen einen Nachlass auf die Seminargebühr für Schüler, Studenten und Auszubildende gegen Vorlage eines gültigen Ausbildungsnachweises gewähren. Es besteht kein rechtlicher Anspruch auf die Gewährung dieses Nachlasses.

Die Zahlung der Seminargebühr wird vier Wochen vor Seminarbeginn fällig. Erfolgt die Anmeldung weniger als vier Wochen vor Seminarbeginn, tritt Fälligkeit mit Zustandekommen des Vertrags ein.

Das OSINSTITUT sendet Ihnen ca. zwölf Wochen vor Seminarbeginn, bei späterer Buchung zeitnah zum Vertragsschluss, eine Rechnung per Email. Die Seminargebühr ist auf das in der Rechnung bezeichnete Konto einzubezahlen. Maßgeblich für die rechtzeitige Zahlung ist der Zeitpunkt der Gutschrift auf dem Konto des OSINSTITUTs.

5. Rücktrittsrecht und Benennung eines Ersatzteilnehmers

Das OSINSTITUT räumt Ihnen das Recht ein, bis zu drei Tage vor Seminarbeginn jederzeit ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt wird wirksam, sobald er uns in Schrift- oder Textform (z. B. Email) zugeht.

Erfolgt Ihre Rücktrittserklärung weniger als zehn Wochen vor Veranstaltungsbeginn, verlangt das OSINSTITUT eine pauschale Stornogebühr, deren Höhe sich nach dem Zeitpunkt des Rücktritts richtet:

  • mehr als 14 Tage und weniger als zehn Wochen vor Seminarbeginn: EUR 30,00
  • weniger als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 30 % der Seminargebühr
  • weniger als 3 Tage vor Seminarbeginn ist ein Rücktritt nicht mehr möglich und es wird die volle Seminargebühr erhoben

Sofern Sie Verbraucher sind, bleibt Ihr gesetzliches Widerrufsrecht (Ziff. 6) unberührt.

Falls Ihnen die Teilnahme an dem von Ihnen gebuchten OSINSTITUT Seminaren nicht möglich ist, können Sie bis zu 48 Stunden vor dem Seminarbeginn einen Ersatzteilnehmer per Brief oder Email benennen. Der Ersatzteilnehmer nimmt dann an Ihrer Stelle am OSINSTITUT-Seminar teil. Sie bleiben jedoch als Vertragspartner des OSINSTITUTs zur Zahlung der Kursgebühr verpflichtet und müssen sich mit dem von Ihnen benannten Ersatzteilnehmer über den internen Kostenausgleich verständigen.

6. Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Handeln Sie bei Ihrer Buchung von Leistungen des OSINSTITUTs als Verbraucher, so steht Ihnen das nachfolgend beschriebene gesetzliche Widerrufsrecht zu. Teilnehmer sind Verbraucher, wenn sie eine natürliche Person sind, die den Vertrag zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch selbstständigen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (OSINSTITUT, Bewegung in Orthopädie und Sportmedizin, Schmidtlein & Keller GbR [Balanstraße 73, Haus 8, 81541 München, Tel.: 08807 / 9492938, E-Mail: info@osinstitut.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück an

OSINSTITUT
Schmidtlein & Keller GbR
Balanstr. 73 | Haus 8
81541 München

Hiermit widerrufe(n) ich/wir* den von mir/uns* abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:
…………………………………………………………………
…………………………………………………………………

Bestellt am:
…………………………………………………………………

Name des/r Verbraucher(s):
…………………………………………………………………

Anschrift des/der Verbraucher(s):
…………………………………………………………………
…………………………………………………………………

Datum:
…………………………………………………………………

…………………………………………………………………
Unterschrift (nur bei Mitteilung auf Papier)

7. Vorbehalt der Absage von Veranstaltungen durch OSINSTITUT

Bei kurzfristigem Ausfall des Dozenten, kurzfristiger Schließung des Veranstaltungsortes oder in Fällen höherer Gewalt, behält sich das OSINSTITUT das Recht vor, das von Ihnen gebuchte Seminar abzusagen. Das gilt auch, wenn die Zahl der angemeldeten Teilnehmer so niedrig ist, dass eine sinnvolle Vermittlung der Lehrinhalte des Seminars nicht mehr möglich ist.

Das OSINSTITUT teilt Ihnen Absagen oder notwendige Änderungen bezüglich der von Ihnen gebuchten Seminare unverzüglich ab Kenntnis des Grundes für die Absage per Email mit. Im Fall einer Absage, erstattet das OSINSTITUT Ihnen die von Ihnen gezahlte Seminargebühr zurück. Eine darüber hinausgehende Haftung für Schäden und Aufwendungen besteht nur unter den in Ziff. 11 genannten Voraussetzungen.

8. Teilnahme an praktischen Übungen

Die Teilnahme an praktischen Übungen im Rahmen der Seminare des OSINSTITUTs ist für die Teilnehmer stets freiwillig. Die erfolgreiche Teilnahme am Seminar ist auch ohne Mitwirkung an praktischen Übungen möglich.

Die Teilnehmer sind verpflichtet, die Dozenten über während der Seminare auftretendes Unwohlsein, Schmerzen oder andere körperliche Gegenanzeigen, die der Teilnahme an praktischen Übungen oder am Seminar im Wege stehen können, unverzüglich bei Auftreten der körperlichen Gegenanzeige zu informieren.

9. Unterlagen und Urheberrechte

Die vom OSINSTITUT zur Verfügung gestellten Seminarunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne Einwilligung des OSINSTITUTs verbreitet oder vervielfältigt werden. Das OSINSTITUT stellt die Unterlagen nur den Teilnehmern persönlich und bis zu einem Umfang, wie dies in den Leistungen ausdrücklich vereinbart wurde oder zur Zweckerfüllung der Leistungen zwingend erforderlich ist, zur Verfügung.

Für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der vom OSINSTITUT zur Verfügung gestellten Unterlagen wird eine Haftung nur nach den unter Ziff. 11 genannten Voraussetzungen übernommen.

Das Fertigen von Ton-, Bild- und Videoaufnahmen in den Veranstaltungen des OSINSTITUT ist nicht gestattet.

10. OSCOACHES-Programm

Ausgewählte Teilnehmer, die alle drei Module des OS-Seminarsystems einschließlich der Abschlussprüfung erfolgreich abgeschlossen haben und an regelmäßigen Update-Veranstaltungen teilnehmen, können in unsere Liste der „OSCOACHES“ aufgenommen werden. Die Aufnahme von Teilnehmern in diese Liste sowie deren Verbleib auf der Liste stehen im Ermessen des OSINSTITUTs. Ein Rechtsanspruch auf eine Aufnahme besteht nicht.

11. Haftung

Die Leistungen des OSINSTITUTs dienen der Fortbildung der Teilnehmer. Das OSINSTITUT und dessen Mitarbeiter erstellen weder für den Teilnehmer selbst noch für dessen Patienten oder Kunden physiotherapeutische oder medizinischen Diagnosen und erteilen oder ersetzen keine individuellen Empfehlungen. Der Teilnehmer ist für die Auswahl, Anwendung und die Eignung der von uns vermittelten Lehrinhalte für die konkrete Behandlung bzw. Beratung seiner Patienten/ Kunden selbst verantwortlich.

Das OSINSTITUT haftet nicht für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen, es sei denn, dass Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit betroffen oder Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Unberührt bleibt auch eine Haftung für garantierte Beschaffenheitsmerkmale sowie die Verletzung solcher Vertragspflichten, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf („Kardinalpflichten“). In diesen Fällen ist die Haftung jedoch auf typische Schäden begrenzt, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbar sind.

Soweit die Haftung des OSINSTITUTs beschränkt oder ausgeschlossen ist, gilt dies auch für deren gesetzliche Vertreter, Angestellte und Erfüllungsgehilfen.