Seminar 1a OS Functional Screening
Der neue Prehab Screen

Die besten Verletzungen sind jene, welche nie stattgefunden haben. Im heutigen Newsartikel heißt das Stichwort Prävention – ein sehr wichtiges Thema, aber auch ein weites Begriffsfeld im Bereich Sport und Arbeitsleben. Denn Prävention beginnt bei Schutzmaßnahmen wie Ausrüstung oder Material beim Sport und beschäftigt sich ebenso mit den Themen Schlaf, Ernährung und Regeneration.

Prehab-Maßnahmen sind präventive Trainingsprogramme, die das Ziel verfolgen Überlastungen und Verletzungen zu reduzieren. Der aktuelle Forschungsstand wird kontrovers diskutiert. Einige Programme wie FIFA11+ zeigen vielversprechende Ergebnisse hinsichtlich Verletzungsprävention. Aber auch Haltungs- und Bewegungsanalyse sollten bei der Gestaltung von präventiven Trainingsplänen berücksichtigt werden.

Sicherlich gilt der Functional Movement Screen (FMS) als einer der bekanntesten Testbatterien in diesem Feld. Eine Stärke dieses Screens ist es, grundlegende und fundamentale Bewegungsmuster zu analysieren und Personen mit besonderen Auffälligkeiten zu identifizieren. Für den Einsatz spricht die weite Verbreitung und einfache Ausführung. 

In Zukunft sollte aber vermehrt berücksichtigt werden, dass Testbatterien individuell auf Personen zugeschnitten werden müssen, um noch genauere Ergebnisse zu erhalten. Ziel sollte es sein, Potentiale zu erkennen, die durch ein individuelles Training besser ausgeschöpft werden.

Entwicklung des Prehab Screens

In den letzten Jahren haben wir uns mit verschiedenen Tests und Übungen auseinandergesetzt, die für unterschiedliche Personen und Subgruppen relevant sind. Hier kommt der von uns entwickelte Prehab Screen ins Spiel. Unsere Strategie ist es nicht, Personen auf ihre Schwächen, Defizite oder Auffälligkeiten hinzuweisen, sondern von Potentialen und Reserven zu sprechen. Dadurch erhält der zu Trainierende sofort einen positiven Trigger. Durch spezifische Prehab-Exercises wird ein individuelles Training gestaltet, welches die Belastbarkeit für Alltag, Arbeit und Sport verbessert.

Besondere Aspekte des Prehab Screen

Zu den besonderen Aspekten des Prehab Screen gehört eine progressive Einteilung der Tests, welche sich in einer isolierten, einer integrierten und einer komplexe Ebene darstellen lassen.

Die isolierte Ebene bezieht sich auf bestimmte Körperregionen, beginnend beim Großzehen- über das Sprung- hin zum Knie- und dem Hüftgelenk, der Lendenwirbel- sowie Brustwirbelsäule und schließlich zum Schultergürtel. Dabei wird jede Region hinsichtlich motorischer Kontrolle und Beweglichkeit isoliert getestet.

In der integrierten Ebene werden analysiert mehrdimensionale Bewegungsmuster, wie beispielsweise den 3 P-Plank analysiert und Rückschlüsse auf das Zusammenspiel von mehreren Strukturen beziehungsweise Muskelketten gezogen.

Bei der komplexen Ebene geht es vor allem darum, die obere und untere Extremität hinsichtlich ihrer Toleranz gegenüber Impacts und Belastungsspitzen zu überprüfen. 

Zusammenstellung des Prehab Screen

Das Besondere beim Prehab Screen ist, dass die Testbatterie auf das Anforderungs- und Belastungsprofil eines Sportlers oder Klienten zugeschnitten wird. Das bedeutet, dass im Rahmen eines Screenings die vollständige Testbattterie oder nur einzelne Tests zum Einsatz kommen können. Die Themen Logistik, zeitliche Ressourcen und das Anforderungsprofil des Klienten werden somit beim Prehab Screen berücksichtig. 

Das übergeordnete Ziel des Prehab Screens ist, einen möglichst individuellen und zielführenden präventiven Trainingsplan zu erstellen.

Der Prehab Screen ist durch eine einfache und schnelle Handhabung charakterisiert. Da bei der Durchführung kein zusätzliches Equipment benötigt wird, kann der Screen ortsunabhängig durchgeführt werden. Zudem ist es möglich, Teile des Prehab Screen mit anderen Assessments, wie beispielsweise dem Return to Activity Algorithmus (RTAA), zu ergänzen.

Seminar 1a OS Functional Screening

Im Seminar 1a OS Functional Screening erfahrt ihr alles zum Prehab Screen und zwar direkt von den Entwicklern, dem Dozententeam des OSINSTITUTs. Anschließend werden die unmittelbaren Konsequenzen der Testergebnisse im Seminar 1b OS Functional Training vermittelt – die Gestaltung eines funktionellen Trainings.

Terminkalender